E-Werk in Frankfurt-Bockenheim

Der große Schornstein ist unübersehbar. Und natürlich die Backsteinoptik des gesamten Gebäudekomplexes. Alles steht unter Denkmalschutz. Zwischen Volta-, Kuhwald- und Ohmstraße war das E-Werk jahrzehntelang in Betrieb und lieferte Strom durch verbrennen von Kohle an die benachbarten Betriebe. Bereits 1948 endete der Kraftwerksbetrieb. Es wurde seitdem unter anderem als Lagerhalle und Werkstatt genutzt.

Ein Außenrundgang im April 2017 zeigt die historische Bausubstanz. Leider sind einige Gebäudeteile durch Farbe „verschmiert“.

Gesamtansicht
Der rechte Turm
Seitenansicht

nach oben

zurück